Neuer Standard Santi Anzugheizung

08.01.2021 08:43

„Weißt Du noch damals auf der Yahoo-Tech-Group, als Du immer belächelt hast, warum wir mit Heizhemden experimentieren? Das waren noch Zeiten! Dieser Dialog fand neulich zwischen mir, Torsten Sommerlatt (Inhaber Faszination-Tauchsport) und meinem Freund Tom Karch statt. Er ist Verantwortlicher für Santi-Germany und ist gleichfalls wie ich überrascht, welchen Verkaufserfolg die Santi-Heizwesten angetreten haben. Eine Heizlösung für den Trocki gehört heute im technischen Tauchen schon fast zur Standardausrüstung und auch viele Sporttaucher gönnen sich den Luxus und Komfort einer Heizung im Trockentauchanzug.

Doch das war nicht der alleinige Grund für diesen Artikel. Vor kurzem kam ein Kunde Gernot in den Tauchshop und berichtete von seinem letzten Tauchgang. Ich durfte Gernot und seine Buddies schon einige Male begleiten. Die Sunday-Morning-Crew unternimmt regelmäßig lange und meistens tiefe Tauchgänge im Walchensee oder im Starnberger. Erst kürzlich haben er und sein Buddy sich deshalb mit Santi Heizunterziehern ausgestattet. Gernot erzählte, dass er am vergangenen Sonntag wiedermal auf einem  2-Stunden-Tauchgang unterwegs war und seinen neuen BZ400 Heizunterzieher in Betrieb hatte.  Sein Backuptrocki musste für den Tauchgang herhalten, aber der hatte leider ein größeres Leck, so dass sehr viel Wasser in den Trocki eindrang. Gernot berichtete begeistert, dass die Beendigung des Tauchgangs überhaupt kein Problem darstellte, weil der Santi Heizunterzieher trotz massiven Wassereinbruchs im Trocki geheizt hat und Gernot seinen Tauchgang zwar nass aber sicher beenden konnte.

Eine Heizlösung kann also die Sicherheit auf anspruchsvollen Tauchgängen erhöhen. Doch welche Heizlösung ist die Richtige? Ich kann mich noch an die Zeiten erinnern, als wir mit Regenrinnen-Heizdraht experimentiert haben. Die Bauanleitung meines Freundes Michael Waldbrenners aus den EKPP-Zeiten war lange Zeit für viele eine sehr gute Heizlösung. Auch ich habe sie viele Jahre benutzt. Danach machte ich Erfahrungen mit fast allen auf dem Tauchmarkt veröffentlichten Heizsystemen.

Später folgten verschiedene gute und weniger gute Heizlösungen. Zum Beispiel der Typhoon-Heizunterzieher, den ich für unglaublich viel Geld kaufte, da er ein individuelles Programmieren der 6 Heizpads versprach, was aber nie so richtig funktionierte. Dann verschiedene andere Heizlösungen wie KUBI, Heizteufel, BTS und andere. Ich habe sie alles ausprobiert. Doch irgendwie war nie die richtige Komplettlösung dabei. Sie können sicher sein – ich spreche hier nicht als Santi-Händler sondern einzig und allein als ambitionierter Taucher, der es gern komfortabel auf seinen Tauchgängen hat. Meine Erfahrung: GO SANTI Heating-System! Ich liebe meinen Santi Heizunterzieher! Es gibt aber auch noch weitere Santi-Heizlösungen:


Santi Heizweste 2.0 Santi Heizunterzieher Flex 2.0
suex-seven-scooterSanti Damen Heizunterzieher

SANTI‘s Heizweste ist der richtige Einstieg in die Heizwelt, wenn Sie nicht gleich in einen komplett neuen Unterzieher investieren wollen. Die SANTI-Heizweste ist bereits ohne Heizleistung ein toller Zusatzgewinn an Wärme. Dafür sorgt das weiche Climashield Contour Material der Flex 2.0 Weste. Einfach Anzudurchführung und 6 AH Akkupack dazu und schon geht’s los. Heizleistung bis 90 min und dass für weniger als 700 EUR.

Wenn Sie den ganzen Körper wärmen möchten, dann sollten Sie  den Heizunterzieher wählen. Vorteil: Der BZ400 Heated wärmt nicht nur am Torso, sondern zusätzlich an Armen und Beinen. Nachteil: Mit seinen 110 Watt Stromaufnahme benötigen Sie einen großen Akku. Santi bietet hier einen großen 24 Ah Akku an. Alternativ bieten wir Yellowdiving und Uwavis Akkupacks in verschiedenen Kapazätiten an. Letztere sogar mit regelbaren Leistungsabgang. 

Doch was ist mit Heizhandschuhen? Sind die nur als Ergänzung zur Heizweste oder zum Unterzieher zu empfehlen oder lohnt sich auch ein Einstieg ins Heizen nur mit Handschuhen? Die Extremitäten sind das Erste, was von unserem Körper bei Kälte weniger versorgt wird. Und wenn Sie hier für Wäme sorgen, dann fühlen Sie sich auch auf dem TG wesentlich wohler! Also ein klares JA zu den Heizhandschuhen - sie können für den Anfang auch nur mit diesen starten!

Dieses Video von GUE-Instruktor Benjamin Ott gibt einen Überblick zum Santi-Heizsystem:

Doch was macht  ein komplettes System aus? Für eine Heizlösung mit viel Power braucht es gute Energiespeicher. Diese bietet Santi in Form von zwei Akku größen an. Meiner Meinung nach gibt  es keine günstigeren 6 Ah Heizleistung als die von Santi. Der kompakte Akkutank misst gerade mal 115 x 74 mm und kann dank integrierter Gurtschlaufe gut am Hüftgurt aber auch am klassichen Jacket befestigt werden. Das kleine Kraftwerk versorgt Santi's Heizweste 75-90 min mit Power! Wer länger heizen möchte, findet im 24 Ah Akku von Santi die richtige Größe. Dieser Akku ist vor allem bei Verwendung eines Heizunterziehers wie dem BZ400 Heated oder dem Flex 2.0 Heated zu empfehlen.

Dürfen wir die Heizung in unsere Tauchgänge fest mit einplanen? Nein das sollten Sie nicht. Denn Technik kann ausfallen. Sie sollten also jeden Tauchgang so planen, dass sie ihn auch ohne Heizung zu Ende bringen können. Auch die Deko-Diskussion bzw. -qualität kommt beim Thema Anzugheizung immer wieder auf. Oft wird gefragt: Wann soll ich die Heizung einschalten? Meiner Erfahrung nach ist es leichter, einen Körper temperiert zu halten, als einen unterkühlten Körper wieder aufzuwärmen. Deshalb sind mir Heizlösungen am liebsten, die man im Wasser nur wenig spürt. Wenn ich am Ende des Tauchgangs nicht gefroren habe, aber gleichfalls mir nicht wahnsinnig warm war, dann muss ich mir wegen Dekoqualität keine Gedanken machen. Sicher sättigt ein temperierter Körper schneller auf, aber er entsättigt definitiv auch schneller!

Mit kostenlosen JTL-Plugins von CMO.de